Mark Forster – Übermorgen
Genre Pop

LYRIC
Übermorgen

Songtext zu „Übermorgen“

Intro

Heute, morgen und übermorgen

Strophe 1

Guck, wie weit wir's schon geschafft hab'n
Doch ich glaub', das' nur der Anfang
Keine Träne ist hier umsonst
Ich wein' vor Glück wegen dem, was kommt
Wenn du auch denkst, dass du's nicht mehr schaffst
Trag' ich uns zwei, nehm' dich huckepack
Wir müssen mit uns reden wie Dickschädel
Und wenn ich falle, wirst du mich heben

Pre-Refrain

Hab' mir verboten zu glauben, dass es dich gibt
Doch jetzt kneif' ich meinen Arm, in dem du grad liegst

Refrain

An deiner Seite will ich bleiben
Geh' durch Feuer und alle Zweifel
Mit allen Träumen und all den Sorgen
Heute, morgen und übermorgen
An deiner Seite will ich sein
Uns alle Fehler verzeih'n
Mit allen Träumen und all den Sorgen
Heute, morgen und übermorgen

Strophe 2

Ich dachte immer, alles muss enden
Doch für uns gibt's keine Grenzen
Ich seh' 2050 vor meinen Augen
Bin jeden Tag drauf, komm nicht aus dem Staunen
Wenn ich die ganze Welt verfluch'
Holst du mich raus mit Raketenschub
Und wenn wir alles vor die Wand fahren
Wird jeder sehen, wie's brennt, weil wir's war'n

Pre-Refrain

Hab' mir verboten zu glauben, dass es dich gibt
Doch jetzt kneif' ich mein'n Arm, in dem du grad liegst

Refrain

An deiner Seite will ich bleiben
Geh' durch Feuer und alle Zweifel
Mit allen Träumen und all den Sorgen
Heute, morgen und übermorgen
An deiner Seite will ich sein
Uns alle Fehler verzeihen
Mit allen Träumen und all den Sorgen
Heute, morgen und übermorgen

Outro

Heute, morgen und übermorgen
Heute, morgen und übermorgen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *